Blog

Die Tuning-Rennszene in Deutschland

In Deutschland gibt es einige verrückte Rennkategorien. Wer Interesse daran hat, kann getunte Fahrzeuge in allen Größen bewundern und auch selber Rennen fahren.

Das Verrückteste, was ich in letzter Zeit gesehen habe, war ein 50-Kubikzentimeter-Roller, der komplett ohne jede Verkleidung auf einem Sprint-Rennen über die Viertelmeile gefahren wurde. Die kleine Maschine machte erst gar keinen imposanten Eindruck, sie sah eher wie der verunglückte Versuch aus, aus einem Fahrrad eine Rakete zu machen.

Bis das kleine Monster gestartet wurde. Der Motor hörte sich an wie eine Motorsäge auf Steroiden. Der Start war eindrucksvoll, der kleine Motor schaffte es sogar, Gummi auf dem Straßenbelag zu lassen und der Roller beschleunigte auf der Viertelmeile bis auf 140 Kilometer pro Stunde.

Das war sehr eindrucksvoll und mir wurde bestätigt, dass er noch nicht einmal einer der schnellsten Vertreter der Szene war. In Deutschland werden viele Rennen ausgetragen, die normale Motorradfahrer wohl eher als Spinnerei bezeichnen würden. Sie vermitteln aber ihren eigenen Charme und sind besonders für Besucher sehr interessant.

Ich selber habe mir schon vorgenommen, die nächsten Roller-Rennen und auch noch andere verrückte Ideen zu unterstützen. Ich hoffe wir sehen uns dort bald!